Skip to main content

Katzenzone.de - Katzenzubehör und vieles mehr - damit fühlt sich Ihre Katze wohl

Katzenhygiene – Das gilt es zu beachten

Katzen sind unsere Freunde. Neben dem Hund erweisen sich die kleinen Stubentiger als die beliebtesten Haustiere. Selbstverständlich muss man sich um ein lebendiges Wesen auch gut kümmern, also sie auch vor Krankheiten schützen, Rückzugsmöglichkeiten bieten und allgemein auf die Gesundheit des Wesens achten.

Putzende Katzen und das Wasser

Katzen gelten als sehr reinliche Tiere. Das Wort „Katzenwäsche“ hat den Eingang in unsere Sprache gefunden und das lässt bereits darauf schließen, dass man Katzen nicht jeden Tag selbst waschen muss, sondern dass sie sich exzellent um ihre eigne Fellpflege kümmern können. Das müssen sie auch, denn ihre Vorfahren in der freien Natur hatten auch niemanden, der ihnen das Fell wäscht oder bürstet. Die raue Zunge musste herhalten und alles, was stört, aus dem Fell entfernen. Und so ist es auch heute noch.
Sind Katzen nicht an Wasser gewohnt, werden sie es sogar hassen und sich energisch dagegen wehren, gewaschen zu werden. Katzen hassen Wasser, weil ihre kleinen Körper mit dem dichten Fell nur schwer trocknen und es in der Natur sehr schnell zu einer Unterkühlung bis hin zum Tod kommen kann.

Was sollte bereitstehen?

Für Katzen sollte natürlich eine Katzentoilette bereitstehen. Das ist das wichtigste Mittel, um Verunreinigungen der Wohnung zu verhindern. Katzen brauchen einen festen Platz und müssen es lernen, wo sie ihr Geschäft verrichten können. Hat die Katze das einmal gelernt, kann sie als stubenrein gelten und wird sich niemals mehr woanders erleichtern. Auch das hat einen Sinn in der Natur, denn so bleibt das Revier als ganzes sauber und Krankheiten breiten sich unter den Katzen nicht aus.
Eine Katzentoilette sollte mit Katzenstreu ausgelegt werden, welches im Idealfall den Urin und andere Flüssigkeiten aufsaugt und den Geruch einschließt. Zusätzliche Mittel können dabei helfen, die Haltbarkeit des Katzenstreu zu verlängern und vor üblem Geruch zu bewahren.

Um das Mobiliar zu schützen, sollte in der Wohnung eines Katzenbesitzers ein Kratzbaum oder ähnliche Vorrichtungen vorhanden sein. Daran können Katzen ihre Krallen wetzen und wenn sie eine erlaubte Stelle haben, wo sie dem nachgehen können, verschonen sie die Couch, Sessel und Schränke.

Katzen brauchen auch ihren eigenen Platz, an dem sie sich allein wissen und ihren „Gedanken“ nachgehen können. Ähnlich wie wir Menschen sind auch Katzen gerne einmal allein. Wenn sie wieder Gesellschaft haben wollen, werden sie sich ihrem Menschen wieder von selbst nähern.

Katzenhygiene

Was der Mensch tun kann

Auch wenn die Katzen sehr reinlich sind, kann man als Mensch noch einige Dinge tun, um die Gesundheit seines Stubentigers weiter zu fördern und zu bewahren. So kann der Mensch den Katzen die Krallen schneiden, damit sie nicht zu lang werden. Im schlimmsten Fall können Katzen irgendwo im Teppich hängenbleiben, wenn lange Krallen sich verheddern. Aber auch die Zähne einer Katze können und sollten sowohl mit gutem Futter geschont und schließlich mit einer sanften Bürste, welche das Zahnfleisch schont, gereinigt werden. Es ist quasi nichts anderes als Zähneputzen für Katzen. So werden Essensreste und Krankheitserreger zuverlässig entfernt.

Katzen und Krankheiten

Katzen sind Lebewesen wie wir und können auch krank werden oder von Parasiten befallen werden. Um sich vor Zecken und Flöhen zu schützen, kann man das Fell der Katzen mit einem
Anti-Floh/Zecken-Schutz behandeln oder direkt zu einem Anti-Floh/Zecken-Halsband greifen. Besonders leicht in der Anwendung sind Spot-ons, die in den Nacken der Katze getropft werden und sich auf dem ganzen Körper des Tieres ausbreiten. Schädlinge werden dann durch das Mittel zuverlässig abgetötet. Alle paar Wochen muss der Vorgang wiederholt werden.

Ist man sich bei einigen Symptomen nicht sicher, was sie zu bedeuten haben, sollte man sich trotz möglicher Kosten nicht scheuen, sogleich einen Tierarzt anzurufen. Katzen geben instinktiv nicht alle ihre Gebrechen preis, weil dies in der freien Natur ein Todesurteil bedeuten kann. Also verbergen sie, wie schlecht es ihnen geht. Wenn es einem Menschen dann auffällt, dass etwas absolut nicht stimmen kann, ist es Zeit für den Arzt.

Fazit

Es gibt etliche Mittel und Wege, eine Katze gesund zu halten und ihre Gesundheit obendrein zu fördern. Auch wenn sich eine Katze beim Krallenschneiden oder Zähneputzen vielleicht wehren
möchte, so muss das sein, denn eine Katze kann dies nur beschwerlich selbst tun und hier kann der Mensch mit seiner Technologie dem Tier etwas unterstützen. Und auch Flöhe und Zecken sind mit den richtigen Mitteln nur vorübergehend eine Plage.

Nützliche Hilfsmittel für die Katzenhygiene

Veterinary CET Zahnpasta für Katzen und Hunde

13,20 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
+ evtl. zzgl. Versand
Details
Fellpflege-Set für Hund & Katze

9,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
+ evtl. zzgl. Versand
Details
Einmal Zahnbürste m. Zahnpasta 100 Stück

19,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
+ evtl. zzgl. Versand
Details
Zeckenzange, 2 Stück, zum Entfernen von Zecken

6,19 € 6,49 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
+ evtl. zzgl. Versand
Details

Ähnliche Beiträge